Sie sind hier

Wir bekämpfen den Kugelkäfer mit wirkungsvollen Profi-Methoden!

Wissenschaftlicher Name:

Sphaeriusidae

Wir sorgen wieder für ein gesundes Zuhause, Bischof Schädlingsbekämpfung - Ihr Schädlings-Profi.

Der Schädlings-Profi hat sich auf die Kugelkäferbekämpfung spezialisiert und bringt eine große Erfahrung mit. Er bietet seinen Kunden seit Jahren eine effektive und 100% Lösung zur schnellen Kugelkäferbekämpfung an. Denn wir möchten, dass Ihre Gesundheit im Vordergrund steht.

Diskrete & schnelle Hilfe gegen den Kugelkäfer:

Sofort-Kontakt: Tel. 0911-99968550 (Zentrale) um Hilfe zur Bekämpfung des Kugelkäfers.

Besichtigung und Beratung vor Ort vom Schädlings-Profi - Volker Bischof und seinem Team.

Weitere Infos zum Kugelkäfer und dessen Bekämpfung

Der Buckelkäfer, besser unter dem Namen Kugelkäfer bekannt, ist ein Nagekäfer, der weltweit verbreitet ist, jedoch nur sporadisch auftritt - dann allerdings in großen Mengen. Der Name „Kugelkäfer“ bezieht sich auf die auffällige, runde Form des Tieres. Besonders alte Bauwerke mit Holzbalkendecken sind vom Kugelkäfer betroffen. Nach Renovierungen begibt er sich aus seinem Versteck und wandert durch das Gebäude. Da der Käfer Ekel auslösen und Nahrungsmittel und Textilien beschädigen kann, gilt er als Hygiene- und Materialschädling. Die Bekämpfung des Kugelkäfers gilt als schwierig und sollte nur von Fachleuten durchgeführt werden.

Informationen zum Kugelkäfer

Der Kugelkäfer wird etwa 1,0 bis 3,4 Millimeter groß und zeichnet sich durch glänzende, glatte Flügeldecken aus. Der Käfer ist braun bis Rot gefärbt und besitzt lange, 11-gliedrige Fühler. Die Beine und der Bauch sind dicht behaart. Die Körperform erinnert an Spinnen. Der Kugelkäfer ist nicht in der Lage zu fliegen. Die Lebenserwartung des Tieres beträgt etwa ein Jahr, die Männchen leben oft länger. Die Weibchen des Kugelkäfers legen im Frühsommer bis zu 200 Eier in Eigelegen ab. Daraus schlüpfen weiße, bis zu 3,5 Millimeter lange Larven. Vom Ei bis zur Verpuppung vergehen bei guten Bedingungen um 33° etwa drei Monate, in denen die Larve vier Stadien durchläuft. Die Larven und Käfer ernähren sich von trockenen tierischen und pflanzlichen Überresten, Früchten und Getreide. Außerdem frisst der Kugelkäfer Textilien, vor allem Wolle sowie tote und vertrocknete Insekten. Der Kugelkäfer kann Trockenheit vertragen, bevorzugt aber feuchte Orte. Daher sind Altbauten mit dunklen und feuchten sowie abgeschlossenen Räumen, besonders beliebte Aufenthaltsorte für das Tier. Aber auch alte Lagerhäuser, Bäckereien, Komposthaufen und Vogelnester sind ein geeigneter Lebensraum. Alte Bauwerke mit Holzbalkendecken und Hohlraumfüllungen bieten dem Kugelkäfer jedoch besonders geeignete Verstecke. Sanierungen und Renovierungen können dazu führen, dass der Käfer aus seinem Versteck vertrieben wird und durch die Häuser und Wohnungen wandert. Der Kugelkäfer ist kälteempfindlich und stellt sich tot, wenn er sich gestört fühlt. Sowohl die Käfer als auch die Larven sind nachtaktiv. Am Tag verstecken sie sich aneinandergedrängt in Ritzen und Spalten. Sie können längere Zeit ohne Nahrung überleben.

Welchen Schaden richtet der Kugelkäfer an?

Der Kugelkäfer tritt vor allem in Altbauten in großen Mengen auf und kann dort Schäden verursachen. Außerdem steigt bei vielen Menschen das Ekel- oder Angstgefühl, vor allem, wenn der Käfer in einer großen Anzahl auftritt. Dies beeinträchtigt das Wohlbefinden und die Wohnqualität. Da sich der Kugelkäfer von Früchten und Getreide ernährt und diese durch Rückstände wie Kot und Larvenhäute verschmutzt, sind die befallenen Lebensmittel nicht mehr zum Verzehr geeignet. Außerdem können Kleidungsstücke, vor allem aus Wolle durch den Kugelkäfer beschädigt werden. In Lagerhäusern oder Bäckereien kann ein wirtschaftlicher Schaden entstehen, wenn Getreideprodukte durch den Kugelkäfer und seine Larven verunreinigt werden. Damit zählt der Kugelkäfer zu den Hygiene- und Materialschädlingen. Darüber hinaus können Schäden durch den Nestbau entstehen, da der Kugelkäfer dabei beispielsweise Stoffe und Papier in Mitleidenschaft ziehen kann. Um an Nahrung zu kommen, zerstört die Larve auch Verpackungen und bohrt sind in diese ein.

Wie wird der Kugelkäfer bekämpft?

Die Bekämpfung des Kugelkäfers gilt als besonders schwierig und sollte daher nur von Fachkräften ausgeführt werden. Neben etablierten Methoden werden immer wieder neue Methoden getestet, um eine effektive Bekämpfung und Reinigung zu ermöglichen. Befallene Lebensmittel sollten sofort entsorgt werden und die Vorratsbehälter und Schränke, in denen sich der Käfer aufgehalten hat, müssen gründlich gereinigt bzw. ausgesaugt werden. Der Nachweis, ob es sich tatsächlich um Kugelkäfer handelt und wo er sich aufhält, kann mit Klebefallen erfolgen. Danach kann eine Bekämpfung mit Kontaktinsektiziden wie Pyrethroiden erfolgen. In Lagerhallen ist auch eine Begasung mit Stickstoff oder Kohlendioxid möglich. Im Wohnbereich ist eine direkte Bekämpfung mit fossilem Plankton möglich. Dieser beschädigt die äußere Wachsschicht des Kugelkäfers und führt zur Austrocknung des Tieres. Es ist zudem möglich, Wasser abweisende, natürliche Kieselerde als Pulver in die Verstecke des Käfers zu geben. Außerdem gibt es verschiedene Präparate, die beispielsweise das Nervensystem der Tiere schädigen und so zu Tode bringen. Beim Einsatz der Gifte darf es zu keiner Berührung mit Lebensmitteln kommen. Daher sollten Lebensmittel vor der Behandlung weggeräumt oder besonders gut geschützt werden. Profis unterstützen die Betroffenen bei der Bekämpfung des Kugelkäfers.


 

Weitere Schädlinge

Brotkäfer Bekämpfung durch Kammerjäger
Wie der Name bereits andeutet, taucht der…
Asiatischer Marienkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Der Asiatische Marienkäfer kann ganz…
Australischer Teppichkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Wie der Name bereits verrät, stammt diese…
Gefleckter Pelzkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Der Gefleckte Pelzkäfer wird rund vier bis fünf…
Brauner Pelzkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Immer wieder taucht der Braune Pelzkäfer in…
Gemeiner Nagekäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Der Gemeine Nagekäfer kommt in ganz Deutschland…
Gemeiner Speckkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Weitere Infos zum Gemeinen Speckkäfer und…
Weitere Infos zu Messingkäfern und dessen…
Weitere Infos zum Moderkäfer und dessen…
Wollkrautblütenkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Weitere Infos zum Wollkrautblütenkäfer und…
Weitere Informationen zur Kharpakäfer und deren…
Teppichkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Weitere Informationen zum Teppichkäfer und…

Schädlingsbekämpfung durch zertifizierten Fachbetrieb

Schädlingsbekämpfung Bischof ist ihr zertifizierter Schädlingsbekämpfer in Franken. Mit seinen Niederlassungen in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach und Neumarkt / Oberpfalz kann ganz Franken betreut werden. Das Einzugsgebiet umfasst: Hersbruck, Lauf, Wendelstein, Altdorf, Feucht, Bad Windsheim, Neustadt a. d. Aisch, Langenzenn, Ansbach, Heilsbronn, Bamberg, Forchheim, Bayreuth, Ebermannstadt, Höchstadt, Hirschaid, Amberg und Sulzbach-Rosenberg.

Der Schädling Profi Volker Bischof und sein Team bekämpfen folgende Schädlinge: Marder, Bettwanzen, Tauben, Wespen, Hornissen, Schaben, Motten, Käfer, Ratten, Mäuse, Flöhe, Läuse, Zecken, Asseln und Ameisen.