Wir bekämpfen Papierfischchen mit wirkungsvollen Profi-Methoden!

Wissenschaftlicher Name:

Ctenolepisma longicaudata

Wir sorgen wieder für ein ruhiges Zuhause, Bischof Schädlingsbekämpfung - Ihr Schädlings-Profi.

Der Schädlings Profi hat sich auf die Papierfischchenbekämpfung spezialisiert und bringt eine große Erfahrung mit. Er bietet seinen Kunden seit Jahren eine effektive und 100% Lösung zur schnellen Bekämpfung von Papierfischchen an.

Sofort Kontakt: Tel. 0911-99968550 ( Zentrale) zur Hilfe bei der Bekämpfung von Papierfischchen.

Besichtigung und Beratung vor Ort vom Schädlings Profi - Schädlingsbekämpfung Bischof und seinem Team.

Weitere Infos zu Papierfischchen und deren Bekämpfung:

Biologisch tragen die Papierfischchen den Namen „Ctenolepisma longicaudata“ und sehen den bekannten Silberfischchen zum Verwechseln ähnlich. Erst seit einigen Jahren sind die kleinen Schädlinge vermehrt in deutschen Haushalten aufgetaucht, aber nicht nur dort. Papierfischchen halten sich auch sehr gerne in Bibliotheken und Archiven auf und es ist nicht immer so einfach, diese kleinen Schädlinge erfolgreich zu bekämpfen.

Haben Papierfischchen ein Haus für sich entdeckt, zeigt sich das an angefressenen Zeitungen, Büchern, Fotos und Dokumenten. Silber- und Ofenfischchen sind lediglich lästig, Papierfischchen hingegen sind massive Schädlinge und Materialzerstörer.

Was genau sind eigentlich Papierfischchen?

Papierfischchen sind sehr scheue Insekten, die erst in der Nacht aktiv werden. Wenn das Haus zur Ruhe kommt, werden die kleinen Insekten wach und machen sich über Kartonagen und Papier her. Wie ihre Verwandten, die Silberfischchen, gehören auch die Papierfischchen zur Familie der sogenannten Schuppenfischchen. Eine Raumtemperatur zwischen 20° und 24° Grad ist bei den Schädlingen besonders beliebt. Dabei sollte die Luft angenehm trocken sein und die Luftfeuchtigkeit nicht mehr als maximal 50 Prozent betragen. Wenn die Bedingungen ideal sind, nisten sich die Papierfischchen auch gerne für länger ein und vermehren sich in einem rasanten Tempo.

Papierfischchen sind ausgesprochen lichtscheu, daher auch das nächtliche Treiben. Damit ist die Bekämpfung der Schädlinge nicht eben einfach. Sie ernähren sich, wie der Name es schon vermuten lässt, in der Hauptsache von Papier aller Art, sogar Tapeten und Vorhänge sind vor den kleinen Schädlingen nicht sicher. Das Heimtückische ist aber, dass die Fraßschäden fast immer erst sehr viel später erkannt werden. Deshalb können sich die Insekten auch lange ungestört von einem Buch ernähren.

Papierfischchen und Silberfischchen – wo sind die Unterschiede?

Wer seine Papierfischchen wieder loswerden möchte, sollte nicht den Fehler machen und sie mit den Silberfischchen verwechseln.

 Zwischen den verwandten Insekten gibt es einige Unterschiede:

  • Papierfischchen ernähren sich von allem, was aus Papier besteht oder papierähnlich ist. Silberfischchen hingegen sind wahre Allesfresser. Sie ernähren sich gerne von Lebensmitteln, die viel Zucker und Stärke enthalten, sogar Haare, Hautschuppen, Essensreste, Tapeten und Hausstaub stehen auf der Speisekarte.
  • Silberfischchen mögen es feucht und warm, die Papierfischchen hingegen fühlen sich in einer trockenen Umgebung wohler. Während Silberfische im Bad, im Keller und in der Küche anzutreffen sind, fühlen sich Papierfischchen in Räumen mit vielen Büchern wohl, wie beispielsweise in Büchereien. Viele Bibliotheken mit alten wertvollen Büchern sind daher immer auf der Suche nach den Insekten.

Wie unterscheiden sich die beiden Arten optisch?

Verschieden sind Silber- und Papierfischchen nicht nur, was die Fressgewohnheiten angeht, auch optisch unterscheiden sie sich. Papierfischchen sind größer als Silberfischchen, sie sind behaart, haben deutlich längere Antennen und Anhänge. Silberfische glänzen tatsächlich silbern, sie sind aber deutlich kleiner als die Papierfischchen und haben nur kurze Antennen.

Der biologische Name der Papierfischchen bedeutet übersetzt so viel wie „geschuppte, langschwänzige Fischchen“. Leicht erkennen lassen sich die Papierfischchen außerdem durch die langen drei Anhänge und die nicht ganz so langen, am Kopf befindlichen Antennen. Der Körper selbst ist lang, platt und verjüngt sich nach hinten.

Die Panzerschuppen der Silberfischchen schimmern im Licht silbern und ihr Kopf sowie ihr Rumpf ist, anders als bei den Papierfischchen, nicht behaart. Papierfischchen sind größer als ihre Verwandten. Die männlichen Tiere bringen es auf eine Länge zwischen elf und 15 Millimetern, die Silberfischchen werden nur knapp elf Millimeter groß.

Wie können Papierfischchen bekämpft werden?

Da Papierfischchen keine natürlichen Feinde haben, muss der Mensch eingreifen, wenn sich die Schädlinge im Haus ausbreiten. Welche Form der Bekämpfung die Richtige ist, hängt zum einen davon ab, wo der Befall stattfindet und wie stark die Population der Tierchen ist. Wichtig ist es in jedem Fall, in regelmäßigen Abständen alte Bücher, Fotos und Dokumente durchzusehen und auszuschütteln.

Alles, was wichtig oder wertvoll ist, sollte luftdicht aufbewahrt werden, am besten in Kunststoffboxen. Nach Möglichkeit bei einem Umzug keine gebrauchten Kartons benutzen, da sich sonst die Papierfischchen schnell verbreiten können. Ein Luftbefeuchter im Haus kann dabei helfen, den kleinen Schädlingen das Leben zu erschweren. Sie lieben es bekanntlich trocken und nicht feucht, wie die Silberfischchen. Sogenannte Gelköder können ebenfalls dabei helfen, sowohl die lästigen Papierfischchen als auch die Silberfischchen wieder loszuwerden.

Handelt es sich um einen großen Befall, dann ist es immer die bessere Wahl, einen erfahrenen Schädlingsbekämpfer zu beauftragen, um die kleinen Schädlinge schnell wieder aus dem Haus zu entfernen.



Schädlingsbekämpfung durch zertifizierten Fachbetrieb

Schädlingsbekämpfung Bischof ist ihr zertifizierter Schädlingsbekämpfer in Franken. Mit seinen Niederlassungen in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach und Neumarkt / Oberpfalz kann ganz Franken betreut werden. Das Einzugsgebiet umfasst: Hersbruck, Lauf, Wendelstein, Altdorf, Feucht, Bad Windsheim, Neustadt a. d. Aisch, Langenzenn, Ansbach, Heilsbronn, Bamberg, Forchheim, Bayreuth, Ebermannstadt, Höchstadt, Hirschaid, Amberg und Sulzbach-Rosenberg.

Schädlingsbekämpfung Bischof und sein Team bekämpfen folgende Schädlinge: Marder, Bettwanzen, Tauben, Wespen, Hornissen, Schaben, Motten, Käfer, Ratten, Mäuse, Flöhe, Läuse, Zecken, Asseln und Ameisen.

Bewertungen

5

Schädlingsbekämpfung

Sehr gute Beratung im Vorfeld, kompetentes Team, saubere und effiziente Arbeit und immer zuverlässig! Alle Mitarbeiter, die wir persönlich oder am Telefon kennen lernen durften sind dazu noch sehr sympathisch. Tolle Zusammenarbeit und absolut zu empfehlen.

Claudi Z.
AM 19.06.2020

Google

5

Mäuse

Sehr kompetente, freundliche, zuverlässige Firma/Mitarbeiter. Unser Wohnmobil war danach wieder komplett Mäusefrei. Außerdem wurde es gereinigt und geruchsneutralisiert. Das Alles zu einem erschwinglichen Preis incl. Tipps zur Vorbeugung. Besser geht es nicht.

Stef Metal
AM 18.06.2020

Goolge

5

Ameisenproblem im Haus

Ich bin sehr sehr zufrieden. Die Mitarbeiterin hat mich ausreichend fachlich beraten und wertvolle Tipps gegeben.

T. W.
AM 15.06.2020

KennstDuEinen

5

Motten

Gute firma schaut das man schon am telefon hilfe bekommt sehr nett dame um das problem in den griff zu bekommt.hatte motten in der küche hat mich beruhigt und mich toll beraten. Sehr gerne und sofort wieder 1000 sterne

Robert W
AM 22.01.2020

Google