Sie sind hier

Wir bekämpfen den Gemeinen Speckkäfer mit wirkungsvollen Profi-Methoden!

Wissenschaftlicher Name:

Dermestidae

Wir sorgen wieder für ein ruhiges Zuhause, Bischof Schädlingsbekämpfung - Ihr Schädlings-Profi.

Der Schädlings Profi hat sich auf die Bekämpfung des Gemeinen Speckkäfers spezialisiert und bringt eine große Erfahrung mit. Er bietet seinen Kunden seit Jahren eine effektive und 100% Lösung zur schnellen Bekämpfung des Gemeinen Speckkäfers an.

Sofort Kontakt: Tel. 0911-99968550 (Zentrale) zur Hilfe bei der Bekämpfung des Gemeinen Speckkäfers

Besichtigung und Beratung vor Ort vom Schädlings Profi - Volker Bischof und seinem Team.

Gemeiner Speckkäfer bekämpfen durch Kammerjäger

Gemeiner Speckkäfer

Weitere Infos zum Gemeinen Speckkäfer und dessen Bekämpfung:

Der Name „Speckkäfer“ rührt wohl daher, dass die Tiere früher oft in Fleischereien und Metzgereien zu finden waren. Heute ist der Gemeine Speckkäfer eher ein Materialschädling in Wohnhäusern, der Textilien beschädigt. In Schlaf- und Wohnzimmern sowie in Lagerräumen findet das Tier dunkle Orte, an denen es sich aufhält. Der Gemeine Speckkäfer ist in Häusern und Wohnungen häufig zu finden, da er sich bei Zimmertemperatur besonders wohl fühlt und hier ausreichend Nahrung findet. Gründliche Reinigung ist daher die Grundvoraussetzung für den Schutz gegen den Speckkäfer und dessen Bekämpfung. Bei der Bekämpfung können Experten helfen.

Informationen zum Gemeinen Speckkäfer

Der Gemeine Speckkäfer ist etwa sechs bis zehn Millimeter groß und oval geformt. Sein gesamter Körper ist beschuppt. Der schwarze Körper wird mit roten Fühlern und Flügeln ergänzt. Die Weibchen legen ihre Eier direkt in die Nähe der Nahrung. Dabei können sie bis zu 500 Eier legen. Bis zu sechs Generationen können pro Jahr entstehen. Die Larven des Gemeinen Speckkäfers sind braun und haben einen schlanken, borstigen Körper, an dessen Ende sich zwei Dornen befinden. Vor der Verpuppung in Holz häuten sie sich fünfmal. Bei idealen Bedingungen mit etwa 18 bis 25 Grad Lufttemperatur entwickeln sie sich in zwei bis drei Monaten. Die Larven des Speckkäfers fühlen sich also bei Zimmertemperatur besonders wohl. Bis zur vollständigen Entwicklung häutet sich die Larve des Gemeinen Speckkäfers fünf- bis sechsmal. In der freien Natur lebt der Gemeine Speckkäfer in Vogelnestern, Bienenstöcken und Laubbäumen. Der Speckkäfer hält sich vorwiegend an dunklen Orten auf, da es ein lichtscheues Tier ist. Daher sind Fußleisten, Schubladen, Lattenrosten von Betten und Teppiche ideale Verstecke für den Speckkäfer. Hier findet er auch seine Nahrung. Der Gemeine Speckkäfer wird von Hautschuppen und menschlichem Körpergeruch angelockt und hält sich auch aus diesem Grund gerne in Schlafzimmern und Vorratsräumen auf.

Welchen Schaden richtet der Gemeine Speckkäfer an?

Als Materialschädling ernährt sich der Gemeine Speckkäfer vor allem von Textilien und Wolle, selten aber auch von Vorräten und tierischen Überresten. Angefressene Lebensmittel werden ungenießbar, Kleidung und Polstermöbel können Schäden erleiden. Speckkäfer leben vor allem an Fellen und Häuten und kommen durch importierte Produkte in Häuser und Wohnungen. Außerdem lebt der Gemeine Speckkäfer in Vogelnestern. Wenn diese sich in der Nähe von Häusern befinden, können der Käfer und die Larven von den Nestern in die Wohnung gelangen. Auch tote Tiere können den Speckkäfer anlocken und er kann sich in der Wohnung ausbreiten. Der Gemeine Speckkäfer nistet sich in Textilien wie Kleidung, Teppiche oder Vorhänge ein, die nur durch eine spezielle chemische Reinigung oder gründliches Aussaugen vom Käfer und seinen Larven befreit werden können. Da die Larven sehr lichtscheu sind, findet man sie vor allem hinter Fußleisten, in Schubladen oder zwischen Lattenrosten. Sie suchen sich dunkle, warme stellen in der Wohnung.

Wie wird der Gemeine Speckkäfer bekämpft?

Zunächst müssen die Orte, an denen sich der Gemeine Speckkäfer aufhält, gründlich geputzt und ausgesaugt werden. Tote Tiere, Stoffreste und Ähnliches müssen gründlich entfernt werden. An Fußleisten und unter Teppichen sollte ebenfalls gründlich sauber gemacht werden. Polstermöbel, Teppiche und Vorhänge müssen zudem abgesaugt werden. Die möglicherweise betroffene Kleidung, vor allem Kleidungsstücke aus Wolle, müssen kontrolliert und ausgeschüttelt werden. Danach sollten die Kleidungsstücke chemisch gereinigt werden, da eine normale Wäsche nicht ausreicht, weil die Larven des Speckkäfers bei niedrigen Temperaturen nicht absterben. Danach ist eine Sprühbehandlung mit Kontaktinsektiziden an den betroffenen Orten möglich. Eine regelmäßige Reinigung der Wohnung verhindert, dass sich Larven und Käfer einnisten können. Möbel, Teppiche und Vorhänge sollten regelmäßig gesaugt oder abgebürstet werden. Auch das Aufstellen von Möbeln mit etwas Abstand zur Wand ist sinnvoll, da hier die Luft zirkulieren kann und Lichteinfall entsteht. Am Abend sollte nur gelüftet werden, wenn das Licht ausgeschaltet ist, damit keine Tiere vom Licht angezogen werden. Darüber hinaus sollten Vogelfedern und ähnliche tierische Überreste in der Nähe des Hauses immer entfernt werden, um den Gemeinen Speckkäfer nicht anzulocken. Wenn Larven an der Wand hochkriechen, können sie mit einem Tuch entfernt oder abgesaugt werden. Reinigung ist daher ebenso wichtig, wie eine chemische Bekämpfung der Tiere.


 

Weitere Schädlinge

Brotkäfer Bekämpfung durch Kammerjäger
Wie der Name bereits andeutet, taucht der…
Asiatischer Marienkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Der Asiatische Marienkäfer kann ganz…
Australischer Teppichkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Wie der Name bereits verrät, stammt diese…
Gefleckter Pelzkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Der Gefleckte Pelzkäfer wird rund vier bis fünf…
Brauner Pelzkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Immer wieder taucht der Braune Pelzkäfer in…
Gemeiner Nagekäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Der Gemeine Nagekäfer kommt in ganz Deutschland…
Weitere Infos zum Kugelkäfer und dessen…
Weitere Infos zu Messingkäfern und dessen…
Weitere Infos zum Moderkäfer und dessen…
Wollkrautblütenkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Weitere Infos zum Wollkrautblütenkäfer und…
Weitere Informationen zur Kharpakäfer und deren…
Teppichkäfer bekämpfen durch Kammerjäger
Weitere Informationen zum Teppichkäfer und…

Schädlingsbekämpfung durch zertifizierten Fachbetrieb

Schädlingsbekämpfung Bischof ist ihr zertifizierter Schädlingsbekämpfer in Franken. Mit seinen Niederlassungen in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach und Neumarkt / Oberpfalz kann ganz Franken betreut werden. Das Einzugsgebiet umfasst: Hersbruck, Lauf, Wendelstein, Altdorf, Feucht, Bad Windsheim, Neustadt a. d. Aisch, Langenzenn, Ansbach, Heilsbronn, Bamberg, Forchheim, Bayreuth, Ebermannstadt, Höchstadt, Hirschaid, Amberg und Sulzbach-Rosenberg.

Der Schädling Profi Volker Bischof und sein Team bekämpfen folgende Schädlinge: Marder, Bettwanzen, Tauben, Wespen, Hornissen, Schaben, Motten, Käfer, Ratten, Mäuse, Flöhe, Läuse, Zecken, Asseln und Ameisen.