Sie sind hier

Wir bekämpfen die Orientalische Schabe mit wirkungsvollen Profi-Methoden!

Wissenschaftlicher Name:

Blatta orientalis

Wir sorgen wieder für ein gesundes Zuhause, Bischof Schädlingsbekämpfung - Ihr Schädlings-Profi.

Der Schädlings-Profi hat sich auf die Orientalische Schabenbekämpfung spezialisiert und bringt eine sehr große Erfahrung mit. Er bietet seinen Kunden seit Jahren eine effektive und 100% Lösung zur schnellen Orientalischen Schabenbekämpfung an. Denn wir möchten, dass diese Vorratsschädlinge kein Gesundheitsrisiko für Ihre Familie wird.

Diskrete & schnelle Hilfe gegen die Orientalische Schabe:

Sofort-Kontakt: Tel. 0911-99968550 (Zentrale) um Hilfe zur Orientalischen Schabenbekämpfung

Besichtigung und Beratung vor Ort vom Schädlings-Profi - Volker Bischof und seinem Team.

Weitere Infos zur Orientalischen Schabe und dessen Bekämpfung

Weltweit gibt es etwa 4500 Schabenarten. Neben der Deutschen Schabe ruft hierzulande auch die Orientalische Schabe Schäden hervor. Als Vorratsschädling sind vor allem Schäden an Lebensmitteln zu beobachten. Zudem geht ein hohes Gesundheitsrisiko von Schaben aus, da sie mehrere Krankheiten übertragen können und Asthma Symptome hervorrufen. Um wirtschaftliche und gesundheitliche Schäden zu vermeiden, ist Vorsorge durch Sauberkeit und der Entsorgung von Abfällen wichtig. Ist die Orientalische Schabe dennoch ins Haus gekommen, gilt es zu handeln und den Schädling wirksam und nachhaltig zu bekämpfen. Professionelle und umweltschonende Methoden sowie eine ausführliche Beratung und Nachsorge durch geprüfte Fachleute sind dabei wichtig.

Informationen zur Orientalischen Schabe

Die Orientalische Schabe wird etwa 25 bis 30 Millimeter groß und ist dunkelbraun bis schwarz. Die Weibchen sind an ihren nur rudimentären Flügeln zu erkennen, während bei den männlichen Tieren die Flügel drei Viertel des Hinterleibs bedecken. Die Orientalische Schabe ist groß und schwer und kann daher nicht besonders gut klettern, sondern eher auf dem Boden laufen. Der Bewegungsablauf der Tiere ist sehr abrupt. Die Weibchen legen etwa 16 Eier pro Eikapsel, aus denen nach etwa zwei Monaten die Larven schlüpfen. Die Entwicklung der Eier hängt von der Umgebungstemperatur ab. Nach etwa sieben bis elf Monaten sind die Tiere ausgewachsen. Die Orientalische Schabe hat ein großes Vermehrungspotenzial, da sie im Laufe ihres Lebens etwa achtmal Eier ablegen. Dafür dauert die Entwicklung der Larven aber deutlich länger, als bei der Deutschen Schabe. Die Orientalische Schabe hat eine Lebenserwartung von etwa zehn Monaten. Im Gegensatz zu anderen Schaben kann die Orientalische Schabe auch kältere Temperaturen aushalten und ist daher auch oft im Freien und in kühleren Räumen, zum Beispiel auf Mülldeponien oder im Keller, zu finden. Die nachtaktiven Tiere, die sich tagsüber in dunklen Verstecken aufhalten, sind Allesfresser. Sie halten sich gerne in direkter Umgebung zu ihren Nahrungsquellen auf.

Welchen Schaden richtet die Orientalische Schabe an?

Schaben sind echte Überlebenskünstler, da sie immer wieder neue Verstecke und Aufenthaltsorte finden und sich gut an ihre Umgebung anpassen können. Da die Orientalische Schabe kältere Temperaturen ertragen kann, als die Deutsche Schabe tritt der Befall durch Orientalische Schaben auch in kühlen Keller- oder Aufbewahrungsräumen, aber auch im Freien, zum Beispiel in der Nähe von Müll, auf. Dennoch hält sich das Insekt gerne in der Nähe von Nahrungsmitteln auf, die nach dem Befall durch die Tiere nicht mehr zum Verzehr geeignet sind. Besonders in Großküchen oder Lebensmittelbetrieben kann so ein großer finanzieller Schaden entstehen. Die nachtaktiven Tiere verstecken sich am Tag in dunklen Raumecken, Ritzen oder in Spalten im Mauerwerk. Gelegentlich richten Schaben auch Schäden an Leder und Textilien an. Schaben können eine nicht zu unterschätzende gesundheitliche Gefahr darstellen. Bei den Kontakt mit Kot oder anderen Ausscheidungen der Tiere können Krankheiten wie Milzbrand, Salmonellen und Tuberkulose übertragen werden. Auch Asthmasymptome können auf die Schädlinge zurückzuführen sein.

Wie werden Orientalische Schaben bekämpft?

Vorbeugend gegen Schaben und anderes Ungeziefer sind Hygiene und Sauberkeit. Regelmäßiges Putzen, auch in Keller- und Lagerräumen, ist daher wichtig. Außerdem sollten Spalten im Mauerwerk, die als Verstecke dienen können, unbedingt geschlossen werden. Oft werden Schaben mit Lebensmittelverpackungen ins Haus gebracht. Daher sollten bereits benutzte Verpackungen nicht ein zweites Mal verwendet werden. Und bei gebrauchen Elektrogeräten und Kühlschränken gilt besondere Vorsicht, da diese als beliebter Rückzugsort gelten. Außerdem müssen Lebensmittel sicher verschlossen werden und regelmäßig der Müll entsorgt werden. Schädlingsbekämpfer nehmen zunächst eine Ortsbegehung vor und lokalisieren die Verstecke der Insekten. Mit Schabenfallen können die Tiere aufgespürt werden. Tote Tiere und Kot sollten aufgesaugt werden. Für die eigentliche Schädlingsbekämpfung gibt es mehrere Methoden: Klebefallen mit Lockstoffen, Sprays oder Fressköder. Die verwendeten Inhaltsstoffe schaden der Umwelt nicht. Die Bekämpfung von Orientalischen Schaben muss nach einem festen System erfolgen und muss kontinuierlich durchgeführt werden. Auch eine Kontrolle im Nachhinein ist notwendig. Chemische Methoden sollten ausschließlich von Fachleuten durchgeführt werden, die die betroffenen Haushalte und Unternehmen im Vorfeld ausführlich beraten. Da Schaben feuchte Gebiete bevorzugen, sollte kein Wasser im befallenen Raum sein. Fachkräfte ermöglichen eine professionelle Beratung und Bekämpfung der Orientalischen Schabe, führen die Schädlingsbekämpfung sicher und effizient durch und sorgen für eine Nachkontrolle.


 

Weitere Schädlinge

Die Bernstein Waldschabe ist eine recht kleine…
Braunbandschabe bekämpfen durch Kammerjäger
Die Braunbandschabe wird im Volksmund auch…
Weitere Info zur Deutschen Schabe und dessen…

Schädlingsbekämpfung durch zertifizierten Fachbetrieb

Schädlingsbekämpfung Bischof ist ihr zertifizierter Schädlingsbekämpfer in Franken. Mit seinen Niederlassungen in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach und Neumarkt / Oberpfalz kann ganz Franken betreut werden. Das Einzugsgebiet umfasst: Hersbruck, Lauf, Wendelstein, Altdorf, Feucht, Bad Windsheim, Neustadt a. d. Aisch, Langenzenn, Ansbach, Heilsbronn, Bamberg, Forchheim, Bayreuth, Ebermannstadt, Höchstadt, Hirschaid, Amberg und Sulzbach-Rosenberg.

Der Schädling Profi Volker Bischof und sein Team bekämpfen folgende Schädlinge: Marder, Bettwanzen, Tauben, Wespen, Hornissen, Schaben, Motten, Käfer, Ratten, Mäuse, Flöhe, Läuse, Zecken, Asseln und Ameisen.