Sie sind hier

Wir bekämpfen die große Stubenfliege mit wirkungsvollen Profi-Methoden!

Wissenschaftlicher Name:

Musca domestica

Wir sorgen wieder für ein ruhiges Zuhause, Bischof Schädlingsbekämpfung - Ihr Schädlings-Profi.

Der Schädlings Profi hat sich auf die Bekämpfung der Großen Stubenfliege spezialisiert und bringt eine große Erfahrung mit. Er bietet seinen Kunden seit Jahren eine effektive und 100% Lösung zur schnellen Bekämpfung der Großen Stubenfliege an.

Sofort Kontakt: Tel. 0911-99968550 (Zentrale) zur Hilfe bei der Bekämpfung der Große Stubenfliege.

Besichtigung und Beratung vor Ort vom Schädlings Profi - Volker Bischof und seinem Team.

Stubenfliege bekämpfen durch Kammerjäger

Weitere Informationen zur Großen Stubenfliege und deren Bekämpfung:

Falls in der Folge des Befalls durch die Getreidemotte auch eine Gefahr durch Milben auftritt, berät der Schädlingsbekämpfer Sie auch hierzu über geeignete Gegenmaßnahmen.

Informationen zur Großen Stubenfliege

Die Große Stubenfliege hat einen ähnlichen Körperaufbau wie die Echten Fliegen. Lediglich an der Größe, der Färbung und der Flügeladerung ist sie von anderen Fliegenarten zu unterscheiden. Ausgewachsene Stubenfliegen werden sechs bis sieben Millimeter lang. Sie besitzen einen grauen Körper mit vier Längsstreifen. An der Unterseite des Rumpfes sind sie gelblich gefärbt. An den Extremitäten ist der Schädling schwarz gefärbt und der Körper ist komplett mit Haaren bedeckt. Dazu kommen rote Facettenaugen.

Bei der Großen Stubenfliege sind die Weiblichen etwas größer als die Männlichen. Außerdem sind sie oft an einem etwas größeren Augenabstand zu erkennen. In der Ruhestellung spreizen die Tiere ihre Flügel in einem engen Winkel. Die Große Stubenfliege kann leicht mit der Gemeinen Stechfliege verwechselt werden.

Die Große Stubenfliege lebt je nach Umgebungstemperatur und dem Nahrungsangebot zwischen sechs und 42 Tagen. Dabei liegt die optimale Temperatur für die Tiere zwischen 20 und 25 Grad. Dies erklärt auch, warum gerade im Sommer viele Fliegen unterwegs sind. Die Weiblichen leben in der Regel etwas länger als die Männchen. Die Große Stubenfliege kann Fäulnis und Darmausscheidungen riechen und schmeckt den Zucker mit ihren Chemorezeptoren an den Fußendgliedern.

Die Larven der Fliege werden in faulenden Stoffen und Exkrementen abgelegt. Von diesen ernähren sich die Larven auch. Sie saugen an nahrhaften Flüssigkeiten und festen, wasserlöslichen Stoffen wie Zucker.

Welchen Schaden richtet die Große Stubenfliege an?

Die Große Stubenfliege gilt als Überträger verschiedener Infektionskrankheiten wie Ruhr, Typhus, Cholera, Kinderlähmung sowie die Maul- und Klauenseuche. Hierbei sind besonders die Ausscheidungen der Fliege gefährlich. Die Gefahr als Krankheitsüberträger liegt auch darin begründet, dass Ausscheidungen von Menschen und Tieren eine bevorzugte Nahrungsquelle der Großen Stubenfliege sind und sie sich oft in der Umgebung von Menschen aufhält. Besonders Schweiß, Kot und eiternde Wunden ziehen die Tiere an. Verwesende Kadaver sind zudem eine Nahrungsquelle für die Larven. Besonders im Sommer sind die Fliegen unterwegs, da zu dieser Jahreszeit optimale, warme Bedingungen für sie herrschen.

Gerade in der Nähe von Komposthaufen, Müllhalden, in Ställen oder auch in Bäckereien und Tierproduktionsanlagen kann die Große Stubenfliege Schäden anrichten. Innerhalb von Gebäuden lässt sich die Fliege an Kotstellen erkennen. In Ställen wurde auch festgestellt, dass Kühe bei einer Fliegenplage weniger Milch geben und Schweine langsamer an Gewicht zulegen. Ein Befall durch die Große Stubenfliege kann damit beträchtliche wirtschaftliche Schäden nach sich ziehen.

Wie wird die Große Stubenfliege bekämpft?

Eine großflächige Bekämpfung ist nicht zielführend, da die Fliege rasch resistent gegen Insektizide werden kann. Eine großflächige Verbreitung wird ohnehin durch natürliche Fressfeinde eingedämmt. Als Schutz vor der Großen Stubenfliege wird zu Hygiene und einem sauberen Umgang mit Abfällen geraten. Lebensmittel sollten in gut verschlossenen Behältern gelagert und Müll entsprechend entsorgt werden. Zudem verhindern Fliegengitter, dass die Große Stubenfliege in das Gebäude gelangt.

UV-Lichtfallen, Fliegenfallen, Insektensprays und Fliegenstrips eignen sich zur Bekämpfung der Großen Stubenfliege. Bei UV-Lichtfallen ist jedoch auf eine sachgerechte und umweltfreundliche Anwendung zu achten. Gerade in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben oder Restaurants können sie sehr gut zum Einsatz kommen. Das Tier wird vom Licht angezogen und fliegt auf die Lampe, wo es an einer Klebefolie haften bleibt. Da jedoch auch nützliche Insekten wie Schwebfliegen von UV-Lichtfallen angezogen werden können, darf diese Bekämpfungsmaßnahme nicht im Freien angewendet werden.

Außerdem können Kontaktinsektizide zur Bekämpfung der Großen Stubenfliege eingesetzt werden. Die Produkte enthalten Stoffe wie das Naturprodukt Pyrethrum oder synthetische Stoffe wie Permethrin oder Cypermethrin und sollten daher nur von Fachleuten angewendet werden. Schädlingsbekämpfer schätzen die Situation vor Ort sachkundig ein und entscheiden dann mit Ihnen über die entsprechenden Bekämpfungsmaßnahmen. Zudem beraten Sie die Fachleute zu geeigneten Vorsorgemaßnahmen. Nach einer bestimmten Zeit wird die Wirksamkeit der Bekämpfungsmaßnahmen überprüft und muss im Zweifel noch einmal wiederholt werden.


 

Weitere Schädlinge

Schmeißfliege bekämpfen durch Kammerjäger
Die Schmeißfliege wird aufgrund ihrer Farbe oft…
Mehlmilbe Bekämpfung durch Kammerjäger
Die Mehlmilbe gehört zur Gruppe der Spinnentiere…
Weitere Infos zur Kellerassel und deren…
Weitere Infos zu Silberfischchen und deren…
Weitere Infos zur Staub- und Bücherlaus und…
Weitere Infos zur Taubenzecke und deren…
Fruchtfliege bekämpfen durch Kammerjäger
Weitere Informationen zur Fruchtfliege und…

Schädlingsbekämpfung durch zertifizierten Fachbetrieb

Schädlingsbekämpfung Bischof ist ihr zertifizierter Schädlingsbekämpfer in Franken. Mit seinen Niederlassungen in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach und Neumarkt / Oberpfalz kann ganz Franken betreut werden. Das Einzugsgebiet umfasst: Hersbruck, Lauf, Wendelstein, Altdorf, Feucht, Bad Windsheim, Neustadt a. d. Aisch, Langenzenn, Ansbach, Heilsbronn, Bamberg, Forchheim, Bayreuth, Ebermannstadt, Höchstadt, Hirschaid, Amberg und Sulzbach-Rosenberg.

Der Schädling Profi Volker Bischof und sein Team bekämpfen folgende Schädlinge: Marder, Bettwanzen, Tauben, Wespen, Hornissen, Schaben, Motten, Käfer, Ratten, Mäuse, Flöhe, Läuse, Zecken, Asseln und Ameisen.