Sie sind hier

Buchsbaumzünsler bekämpfen

Wissenschaftlicher Name:

Cydalima perspectalis

Wir sorgen wieder für ein gesundes Zuhause, Bischof Schädlingsbekämpfung - Ihr Schädlings-Profi.

Der Schädlings-Profi hat sich auf die Bekämpfung des Buchsbaumzünsler spezialisiert und weiß, welche Methoden erfolgreich sind. Denn wir möchten, dass Ihre Gesundheit im Vordergrund steht.

Sofort-Kontakt: Tel. 0911-99968550 (Zentrale)

Besichtigung und Beratung vor Ort vom Schädlings-Profi - Volker Bischof und seinem Team.

Buchsbaumzünsler – der Feind Ihrer Buchsbäume

Erst seit wenigen Jahren verbreitet sich der Buchsbaumzünsler in Europa. Ursprünglich stammt der Kleinschmetterling aus dem ostasiatischen Raum. Es handelt sich um einen schwarz-weiß-gemusterten Falter, der seine Eier in den Blättern des Buchsbaums ablegt. Daraus schlüpfen die Zünslerraupen, erkennbar an ihrer grünen Farbe und den schwarzen Punkten. Sie fressen das Blattwerk und die Rinde der Buchsbäume. Innerhalb kurzer Zeit führen sie zu erheblichen Fraßschäden. Die Buchsbaumzünsler können in Kokons überwintern. Sobald die Temperaturen auf über sieben Grad Celsius steigen, werden sie aktiv. Können Sie die Schädlinge nicht rechtzeitig bekämpfen, sterben die befallenen Buchsbäume ab. Die Pflanzen sollten Sie schnellstmöglich entsorgen, um eine Ausbreitung der Raupen zu vermeiden.

Von der gefräßigen Raupe zum Kleinschmetterling

Der lateinische Name des Buchsbaumzünslers lautet Cydalima perspectalis. Bei ihm handelt es sich um einen Schädling, der Buchsbäume befällt und sie innerhalb kurzer Zeit zerstören kann. Der Falter legt seine Eier auf den Büschen ab. Die schlüpfenden Raupen verzehren zunächst die Äste des Buchsbaums. Anschließend fressen sie die Rinde und andere Pflanzenteile. Zuerst sterben die Buchsbäume oberhalb der Fraßstelle ab. Befallene Bäume erkennen Sie an einer gelblich-beigen Farbe. Sie besitzen nur noch wenige Blätter. Zudem spinnen die Raupen die Pflanzen ein. Die Schädlinge erreichen eine Länge von bis zu fünf Zentimetern. Durch ihre grüne Farbe sowie, die auffälligen schwarzen Punkte sind sie leicht zu erkennen. Vermutlich gelangten die Buchsbaumzünsler mit Containerschiffen aus Ostasien nach Europa. Inzwischen breiteten sich die Schädlinge bis nach Österreich und in der Schweiz aus.

Der eigentliche Buchsbaumzünsler ist ein weißer Falter mit einem charakteristischen schwarzen Muster. Seine Vorderflügel sind hell und besitzen braune Außenränder. Die Flügelspannweite der Tierchen liegt zwischen 40 und 45 Millimetern. Seltener finden sich komplett schwarze Falter mit weißen Punkten. Der Kleinschmetterling sitzt vorwiegend unter den Blättern des Buchsbaums. Seine Lebensspanne beträgt nur neun Tage. In dieser Zeit legen die Weibchen ihre Eier. Im Frühling sowie im Hochsommer entstehen rund alle zwei bis drei Monate neue Schädlingsgenerationen. In einem Jahr wachsen bis zu vier Buchsbaumzünslergenerationen heran. Um ihre Eier abzulegen, bevorzugen die weiblichen Tiere bislang nicht befallene Buchsbäume. Dieses Verhalten begünstigt die Ausbreitung des Schädlingsbefalls.

Diesen Schaden richtet der Buchsbaumzünsler an

Bei einem starken Befall durch den Buchsbaumzünsler sterben die befallenen Pflanzen innerhalb kurzer Zeit ab. Vorwiegend legen die Weibchen ihre Eier auf dem Gewöhnlichen Buchsbaum (Buxus sempervirens) und dem Kleinblättrigen Buchsbaum (Buxus microhylla) ab. Im ersten Stadium fällt es schwer, den Schädlingsbefall zu erkennen. Dieser beginnt in den unteren Ästen der Pflanzen. Zunächst sind die Fraßschäden gering, sodass sie sich nur bei konzentrierter Betrachtung finden lassen. Bei einem fortschreitenden Buchsbaumzünslerbefall schädigen die Raupen das Innere der Pflanze. Aufgrund der dichten Äste fällt den Besitzern zunächst noch kein Schaden auf. Nach und nach erreichen die Buchsbaumzünsler die Außenbereiche des Baums. Sie durchlaufen bis zu sieben Larvenstadien, ehe sie sich verpuppen. Können Sie den Befall rechtzeitig eindämmen, können befallene Pflanzen sich wieder erholen. Bei einem wiederholten Schädlingsbefall im Folgejahr reduziert sich jedoch die Überlebenschance des Buchsbaums. In China befällt der Buchsbaumzünsler nicht nur Buchsbäume. Stattdessen siedelt er sich auch an Stechpalmen und Pfaffenhütchen an. In Europa wurde dieses Verhalten bislang nicht beobachtet. Dennoch kann es nicht schaden, diese Pflanzen nach Möglichkeit aus der Reichweite der Schädlinge zu schaffen.

Den Buchsbaumzünsler zuverlässig bekämpfen – so geht’s

Um den Befall der Buchsbaumzünsler zu vermeiden, sollten Sie Ihre Buchsbäume mit einem engmaschigen Netz abdecken. Das verhindert, dass die Falter ins Innere der Pflanzen gelangen. Damit sich keiner der Schädlinge unter das Blattwerk verirrt, müssen die Netze bereits im Frühjahr ausgelegt werden. Dafür sollte die Temperatur bereits konstant bei sieben Grad Celsius liegen. Ab diesem Wert ist der Falter aktiv und verbirgt sich nicht in einem Kokon zwischen den Ästen. Sollten sich die Lästlinge bereits in Ihrem Garten verteilt haben, sollten Sie unsere professionellen Schädlingsbekämpfer kontaktieren. Nach einer Erstbesichtigung können diese die Stärke des Befalls einschätzen und eine nachhaltige Bekämpfungsstrategie erarbeiten. Bei einem leichten Schädlingsbefall spritzen diese Ihre Pflanzen mit einem speziellen Hochdruckreiniger ab. Die Kleinfalter fallen aus den Buchsbäumen und können entfernt werden.

Um die Buchsbaumzünsler vollständig zu entfernen, kommen zudem Insektizide zum Einsatz. Beispielsweise verwenden unsere Experten Bacillus thuringiensis – ein Mittel, das sich bereits in der Vergangenheit als sehr nützlich gegen die hungrigen Pflanzenschädlinge erwies. Sie sollten auf eine eigenständige Bekämpfung mit chemischen Substanzen verzichten. Schlimmstenfalls könnten Sie sich, Ihrer Familie oder Haustieren schaden. Bei einer professionellen Schädlingsbekämpfung profitieren Sie von einer umfassenden Beratung und einem schnellen und gründlichen Vorgehen. Eine rasche und effektive Entfernung des Kleinschmetterlings verhindert dessen Ausbreitung in Ihrem Garten.



Weitere Schädlinge

Schmeißfliege bekämpfen durch Kammerjäger
Die Schmeißfliege wird aufgrund ihrer Farbe oft…
Stinkwanzen – so geht’s den übel riechenden…
Mehlmilbe Bekämpfung durch Kammerjäger
Die Mehlmilbe gehört zur Gruppe der Spinnentiere…
Die Lindenwanze – Schädling oder harmloser…
Weitere Infos zur Kellerassel und deren…
Weitere Infos zu Silberfischchen und deren…
Weitere Infos zur Staub- und Bücherlaus und deren…
Weitere Infos zur Taubenzecke und deren…
Fruchtfliege bekämpfen durch Kammerjäger
Weitere Informationen zur Fruchtfliege und deren…
Weitere Informationen zur Großen Stubenfliege und…

Bewertungen

5
Schädlingsbekämpfung

Sehr kompetentes Team. Überaus freundlich. Männer die ihr Handwerk beherrschen!

Hema Wahab
AM 15. Oktober 2018

Google.de

5
Freundliche und kompetent

Freundlicher Kontakt am Telefon und gute Aufklärung über die Kosten. Kompetenter und sehr gründlicher und freundlicher Mitarbeiter. Sehr gute Aufklärung und einwandfreie Arbeit. Immer pünktlich zu allen Terminen im genannten Zeitfenster erschienen. Ordentliche und saubere Arbeit.
Diese Firma ist ihr Geld wert, und auf jederzeit von unserer Seite uneingeschränkt zu empfehlen,

M. H.
AM 14. Oktober 2018

KennstDuEinen

5
Super positive Erfahrung!

Superschnelle Erledigung, sehr netter Mitarbeiter!

C. V.
AM 06. September 2018

KennstDuEinen

5
Gute Beratung

Die Beratung vorab war sehr informativ und offen, auch mögliche Probleme wurden angesprochen. - Der Mitarbeiter kam pünktlich und hat sicher der Sache sehr professionell angenommen und Tipps für das künftige behandeln gegeben. - Das Ergebnis war eindeutig: Die Plage war beseitigt. - Fazit: zwar nicht gerade günstig, aber professionell.

N.N
AM 10. August 2018

BEWERTET.DE