Marder in der Tiefgarage erfolgreich bekämpfen

News vom 26. Juni 2020

Wissenschaftlicher Name:

Mustelidae

Marder sind nicht nur auf Dachböden zu finden, sie lieben es auch, sich in Garagen und Tiefgaragen aufzuhalten. Diese Räumlichkeiten hat der Marder allerdings nicht zufällig gewählt, denn er mag Autos und das wiederum sorgt bei den Autofahrern für Ärger, Wut und Frust. Der Marder beißt Kabel und Schläuche im Auto kaputt und das macht ihn sehr gefährlich. Daher ist es umso wichtiger, die Tiere von Tiefgaragen und Hausgaragen fernzuhalten, damit sie weder Dreck und Gestank hinterlassen, noch Kabel und Schläuche zerstören können. Es gibt einige wirksame Methoden, mit denen die Garagen- und Autobesitzer arbeiten können, damit der Marder erst gar nicht in die Nähe von Autos kommt.

Marder – die Plagegeister in Tiefgaragen und Garagen

Die meisten Autofahrer, die ihren Wagen entweder in einer Tiefgarage oder in einer Einzelgarage am Haus parken, wollen ihr Auto sicher geschützt wissen, unter anderem vor den Einflüssen des Wetters. Die meisten Autobesitzer wollen sich so auch vor einem möglichen Marderangriff schützen, denn die Garage, so denken viele, ist ein sicherer Ort. Das ist leider nicht der Fall, denn Marder suchen und finden einen Weg in die Garage. Falls es dem Marder gelingt, sich in die Tiefgarage oder Garage zu schleichen, dann ist das Auto in großer Gefahr. Den Marder danach wieder zu verscheuchen, ist keine einfache Aufgabe. Letztendlich läuft alles auf eine Mardervergrämung hin, die ein erfahrener Schädlingsbekämpfer übernehmen sollte. Es gibt einige angeblich sichere Hausmittel, die den Marder vertreiben können, aber nicht für lange Zeit, denn Marder sind treu und kehren immer wieder in ihr altes Revier zurück.

So wichtig ist es, den Geruch des Marders zu beseitigen

Marder können sehr gut riechen und wer den Marder aus der Tiefgarage oder der Garage vertreiben will, muss vor allem den Geruch der Tiere wieder loswerden. Hat der Marder einmal einen Wagen für sich entdeckt, dann zögert er nicht lange und markiert das Auto mit seinem „Duft“. Damit ist er für die anderen Marder der „Besitzer“ dieses Autos und zeigt an, wo sein Revier ist. Kommt ein anderer Marder dazu, hinterlässt er ebenfalls seine Duftmarke. Daher ist es auch so wichtig, den Geruch der Tiere gründlich zu entfernen. Das gelingt sehr gut mit einer Motorwäsche, aber auch in der Werkstatt finden sich erfahrene Ansprechpartner, die wissen, wie Auto und Garage vom Duft des Marders befreit werden können. Grundsätzlich gilt jedoch: Alle Gerüche, die den Marder magisch anziehen, haben weder im Auto noch in der Garage etwas zu suchen. Ein spezielles Spray kann helfen, Auto und Garage für den Marder unattraktiv zu machen. Falls das nicht hilft, muss ein Schädlingsbekämpfer für eine Mardervergrämung sorgen.

Türen und Tore immer fest verschlossen halten

Damit der Marder erst gar nicht auf die Idee kommt, die Schläuche und Kabel im Auto zu zerbeißen, ist es wichtig, das Garagentor oder die Tür von der Garage ins Freie gut verschlossen zu halten. Ebenso wichtig ist es, nach möglichen Schlupflöchern Ausschau zu halten, durch die die schlanken kleinen Raubtiere in die Garage gelangen können. Sind diese Schlupflöcher gut verschlossen, fällt es dem Marder schwer, sich in der Tiefgarage oder in der Garage aufzuhalten. Wer sich trotzdem nicht sicher ist, dass der Marder nicht doch in die Garage kommt, muss immer wieder nach verräterischen Zeichen suchen, die eventuell auf einen Marder hinweisen.

Den Marder auf Dauer vergrämen

Die Vertreibung des Marders oder die sogenannte Vergrämung ist oftmals das einzige effektive Mittel, um das Tier auf Dauer loszuwerden. Diese Vergrämung nimmt ein Fachmann vor. Er bedient sich dabei einer Methode, die den Marder zwar auf Dauer vertreibt, ihn aber nicht tötet. Bei der Vergrämung geht es um den bereits erwähnten feinen Geruchssinn der Marder. Der Schädlingsbekämpfer sorgt mit speziellen Geruchs- und Geschmacksstoffen dafür, dass sich der Marder nicht mehr in der Tiefgarage oder in der Garage aufhalten möchte. Diese Geruchs- und Duftstoffe sind für die Tiere nicht giftig, jedoch haben sie ein sehr bitteres Aroma, was der Marder nicht leiden kann. Das Ziel der Vergrämung ist es, dass der Marder die Garage wieder verlässt, was er in der Regel auch tun wird. Marder riechen nicht nur gut, sie haben auch ein ausgezeichnetes Gedächtnis. Wenn sie aus einer Garage mit professionellen Mitteln vertrieben worden sind, werden sie an diesen Ort mit Sicherheit nicht mehr zurückkehren wollen.

Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Unterseiten:



Bewertungen

5

Mardervergämung

Alles sehr einleuchtend erklärt und kompetent und zuverlässig!

S.E.
AM 02.06.2020

KennstDuEinen

5

Marderabwehr

Wir hatten einen Marder am Dach und riefen die Firma Bischof an. Der Herr der die Beratung durchgeführt hat (Name weiss ich nicht mehr war sehr net und kompetent). Angebot kam per Email wie besprochen und der Preis passte. Den Auftrag haben wir erteilt und bekammen zügig einen Termin. Bei einen schönen wetter kammen 2 Herren der Firma die sich unser Dach annahmen und die Arbeit toll durchführten. Jetzt haben wir seit 14 Tage Ruhe im Dach und können wieder ruhig schlafen. Danke an das koplette Team - weiter so In weiteren 14 Tagen wird jetzt das Dach noch fachgerecht von der Firma verschlossen, so das kein Marder mehr reinkommt !

M. Josip
AM 12.04.2018

BEWERTET.DE

5

Marderabwehr am Haus

Sehr kompetente Leute der Firma Bischof. Marderabwehr am Haus erledigt.

S. H.
AM 11.05.2016

BEWERTET.DE